Bericht über das grosses Schul- und Quartierfest

 

   

Tolles Fest im Höfli-Quartier

 

Die beiden Schulhäuser im Höfli-Quartier feierten Geburtstag. Dieser Anlass wurde am Freitag, 13. Juni 2014 gebührend mit einem grossen Quartier- und Schulfest gefeiert.

 

Schulfest

Nach dem offiziellen Festakt mit zahlreichen Rednerinnen und Redner präsentierten die Schülerinnen und Schüler der 1. bis 6. Klasse ihre Arbeiten, die sie seit Beginn des Schuljahres in gemischten Gruppen im Bereich Sport, Natur, Musik, Gestaltung, Film und Spiel gemacht hatten. In Form von Ateliers präsentierten sie diese während des Nachmittags. Der Geburtstag wurde, wie es sich gehört, mit einer grossen Geburtstagstorte gefeiert.

Am Abend ging es weiter mit dem Kinderlieder-Sänger Ueli Schmezer, welcher in Begleitung eines Bassisten die Kinder vor dem Feldmattschulhaus mit lustigen Liedern unterhielt. Die bunte Kinderschar genoss ganz offensichtlich die Darbietung der beiden Künstler und sang bei jeder Gelegenheit laut mit. Im Anschluss daran fand Kinder-Disco auf dem Schulhausplatz statt.

Das wunderbare warme Wetter trug seinen Teil zu einem äusserst gelungen Anlass bei, besonders nachdem die Wetterprognose Grund zur Sorge gegeben hatte.

 

Festwirtschaft

Die Vorbereitungen für die Festwirtschaft begannen bereits am frühen Morgen als der QV-Vorstand mit dem Aufbau der Festwirtschaft begann. Fünf unterschiedliche Theken wurden aufgestellt, um die erwarteten 1´200 Gäste mit Speis und Trank zu bewirten. Um 13.30 Uhr war alles fertig aufgebaut und die Festwirtschaft nahm ihren Betrieb auf.

Die Kaffee-Bar bot verschiedene Kaffeevariationen an, wobei der Eiskaffee mit verschieden Geschmacksrichtungen wie Caramel oder Vanille besonderen anklang fand. Die Hits an der Kinder-Bar waren, wen wundert es, nebst den Getränken Hotdogs und Glacen. Über 300 Cornets und Glace-Stengel wurden verkauft. Diese wurden, wie auch alles andere, zu sehr moderaten Preisen angeboten.

Die Grossen fanden an der Höfli-Bar Erfrischung. Dort wurden nebst Bier auch feine Cocktails angeboten. Wobei letztere dem Bier nicht das Wasser reichen konnten. Fast 200 Liter flossen durch die Bierhahnen in die durstigen Kehlen.

Es wurde aber nicht nur getrunken, sondern auch gegessen. Kuba, der Wirt des Quartierrestaurants „da Vinci“ schloss an diesem Abend sein Restaurant und kochte für die Festbesucher über 220 Portionen feinstes Nasi Goreng und Mah Meh. Zu einem richtigen Fest gehören natürlich auch Bratwürste. Die feinen „Bahnhöfli-Würste“ schmeckten den Gästen offensichtlich.

Der warme Sommerabend verlockte die Besucherinnen und Besucher, trotz spannendem WM-Spiel am Fernseher, zum Verweilen. Nebst den Gesprächen genossen sie auch das Abendprogramm. Die rockige Musik von Sandra Stranieri und ihrer Band trug ebenfalls zum gelungenen Abend bei. Die letzten Gäste verliessen das Festgelände erst nach Mitternacht. Es war ein rundum gelungenes Fest. Das Festzelt war voll mit gutgelaunten Gästen, es herrschte eine friedliche Atmosphäre und das Wetter liess nichts zu wünschen übrig. Es gab weder Verletzte noch Störenfriede.

 

Gabriela Birrer, die Leiterin der beiden Schulhäuser und Markus Aregger, Präsident des Quartiervereins Höfli, zogen am Ende des Tages eine äusserst positive Bilanz. Ein Quartierfest, wie es im Höfli in den letzten 20 Jahren keines gegeben hatte.

Beide danken den Helfenden herzlich für ihren grossen Einsatz und den vielen Gäste für ihr Kommen. 

 

Für Fest-Fotos klicken Sie hier.

 

 

zurück


AKTUELL